Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Großer Zuchterfolg - drei Gepardenjungtiere E-Mail
Mittwoch, 13. Juli 2011

Im Zoologischen Garten Wuppertal hat es wieder einen bemerkenswerten
 großen Zuchterfolg gegeben. Am 10. Mai hat die Gepardin "Nyika"
drei weibliche Jungtiere zur Welt gebracht. Gepardengeburten sind
in Zoos immer noch selten, unsere erste hatten wir im Jahre 1993.  
Damals kamen 5 männliche Jungtiere zur Welt. Die Mutter haben wir
vom niederländischen Safaripark Beekse Bergen erhalten, der Vater "Kambu"  
ist eine Leihgabe des Allwetterzoos Münster.
Die Tragzeit der Geparden ist etwa 3 Monate. Sie können bis 8 Jungtiere
in einem Wurf haben. Gewöhnlich sind es 3 - 4. Gepardenjungtiere haben sehr
lange weißliche Haare auf dem Rücken. Im Gegensatz zu den erwachsenen Geparden
 können sie die Krallen noch einziehen und sehr gut klettern.
Geparden hatten ursprünglich ein riesiges Verbreitungsgebiet von den Steppen
 und Savannen Afrikas über Arabien bis nach Indien. Heute gibt es größere Bestände
 im Freiland nur noch in Ost- und Südafrika. In Zoos sichert
ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) ihr Überleben.Image

Bilder finden Sie hier

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 14. Juli 2011 )
 
< zurück   weiter >
webdesign by seafloor